ziege_tiere2…wie die Ziege zu uns kam (kann man sehen wie man will)

Unser damals 6 jähriger Sohn wurde in den Ferien nach Tirol auf die Alm zum Ziegen und Schafe hüten eingeladen. Er genoss die Tage sehr, konnte viel Zeit mit den Tieren verbringen und große Berge bezwingen. Den Eindruck, den er bei den dortigen Ziegenhütern hinterlassen hat, hat die „Tiroler“ wie wir sie liebevoll nennen, dazu gebracht, ihm eine Ziege zu schenken. Einziges Problem- eine Ziege allein fühlt sich viel zu einsam, wird depressiv und unglücklich. Deswegen muss eine zweite Ziege her!

Kurzerhand wurde der Garten zu einem Ziegenparadies umfunktioniert, Futter organisiert und die zwei Ziegenmädls vom Tiroler Bergdorf ins Weinviertler Flachland kutschiert. Die Freude war groß als sie kamen-  alle Vier-  denn eine der Beiden hatte bereits zwei Kitz zur Welt gebracht.

Jetzt stehen sie im Stall, die Jette und die Jule, meckern uns gelegentlich entgegen, genießen ihre Streicheleinheiten, geben viel und gute Milch, fressen was das Zeug hält und schlafen zufrieden in ihrem Kämmerchen.

So kamen wir auf die Ziege………oder die Ziege zu uns. (wie es jeder sehen mag)